Mein Feuersteinmesser

 
 
     
   
 
   
Herstellung von Feuersteinmessern
 
auch für Kindergeburtstage!
 
 
 
Messer aus der Steinzeit wurden auch im Dietfurter Talraum gefunden, die Originale sind im Dietfurter Hollerhaus-Museum zu bestaunen.
Steinzeitliche Klingen sind deswegen interessant, weil hier besondere spezielle Werkstoffe verwendet werden, Feuerstein und Birkenteer.
Beide Materialien sind aus archäologischen Untersuchungen bekannt, erforderten aber bei der Herstellung hochspezialisierte Kenntnisse und Fähigkeiten unserer Vorfahren, die in der Gegenwart nur wenige Experten rekonstruieren und nachstellen können.
Ein solcher Fachmann ist der gebürtige Regensburger Robert Pleyer, der jahrzehntelang viele Entdeckungen aus der Frühgeschichte untersuchte, und dem schließlich auch der authentische Nachbau von äußerst scharfen Steinklingen und die Herstellung von Klebstoff aus Birkenbast gelang.
Zum Einsatz kommen dabei Silex (Feuerstein) aus Arnhofen/Abensberg und Baiersdorf/Painten. Feuerstein aus Arnhofen wurde ab 5000 v. Chr. über ein ganzes Jahrtausend abgebaut und bis an den Bodensee verhandelt. Silex aus Baiersdorf fand bis zum Übergang in die Kupferzeit eine ähnliche Verbreitung.
Die Herstellung messerscharfer Klingen erfordert eine spezielle Schlagtechnik mit Hämmern aus Horn sowie viel Erfahrungswissen und ein hohes Geschick, damit der Stein nicht einfach unförmig zerspringt.
Die Erzeugung des Allesklebers aus Birkenbast gelingt mit steinzeitlichen Mitteln nur, wenn sehr viele Faktoren genauestens beachtet werden, wobei u. a. die Gefäßformen und deren Anordnung, Temperatur und das Erkennen des richtigen Zeitpunkts bei der Stoffumwandlung erfolgsentscheidend sind.
 
Interessierte können Robert Pleyer über die Schulter sehen und unter seiner Anleitung selber ein eigenes funktionsfähiges Messer bauen.
 
Kursleitung: Robert Pleyer, Archäotechniker
 
Termin: nach Absprache
Dauer: ca. 4 Stunden; ab 12 Jahre;
10 -  20 Teilnehmer; 250 €
 

 
Anmeldung und weitere Terminvereinbarungen per E-Mail unter info@alcmona.de;
 

Ihre Anmeldung ist erst dann gültig, wenn Ihre Teilnahmegebühr bis spätestens 2 Wochen vor dem Veranstaltungstermin auf unserem Konto eingegangen ist.
Bitte vermerken Sie auf dem Überweisungsträger unter "Verwendungszweck" das Datum und den Titel der Veranstaltung.
Falls ein Angebot nicht zustande kommen sollte, benachrichtigen wir Sie per E-Mail bzw. telefonisch. Bezahlte Beiträge werden dann zurück überwiesen.

 
Die Teilnahme an unseren Angeboten erfolgt auf eigene Gefahr. Eine Haftung des Veranstalters für Schäden jeglicher Art, welche beispielsweise bei der An- und Abreise, bei Verletzung oder Unfällen, am Eigentum oder sonstigen Wertgegenständen, etc. entstehen, wird ausdrücklich ausgeschlossen. Hierzu zählen auch insbesondere Schäden durch Verlust, Folgeschäden, Schäden Dritter oder Schäden, die durch Fälle höherer Gewalt verursacht werden.
 
   

 
Anfahrt Kontakt Impressum